Aktueller Hinweis

Ab sofort Covid-19-Impftermin online buchen!

Notfall

Polizei
110

Feuerwehr
112

Notarzt
19 222

Krankenwagen
19 222

Giftnotrufzentrale
0761 – 19240

Polizeidirektion Esslingen
0711 – 3990-0

Ärztlicher Bereitschaftsdienst
116117

Kinderärztlicher Notdienst
0711 – 35 10 404

Gynäkologischer Notdienst
0711 – 35 11 993

Zahnärztlicher Notdienst
0711 – 78 77 755

Pflegenotruf
0711 – 38 06 640

Telefonseelsorge ev.
0711 – 11101

Telefonseelsorge kath.
0711 – 11102

Ultraschalluntersuchungen (Sonographie)

Unser Leistungsspektrum

Ultraschall der Bauchorgane

Als Abdomen-Sonographie bezeichnet man die Ultraschalluntersuchung des Bauches. Mit dieser Methode ist es möglich, schnell und genau alle wichtigen Organe im Bauch zu beurteilen. Der Bauchultraschall dauert etwa 10 bis 20 Minuten.

Zur sonographischen Untersuchung des Bauchraumes sollten Sie nüchtern erscheinen, das heißt, Sie dürfen einige Stunden vor der Untersuchung weder etwas essen noch trinken. Anderenfalls ist der Bauchraum mit seinen Organen schlecht einsehbar, denn viel Luft im Darmbereich beeinträchtigt die Bildqualität. Am Abend zuvor sollten Sie keine blähenden Lebensmittel essen.

Anwendungsgebiete:

  • Leber
  • Gallenblase und Gallenweg
  • Bauchspeicheldrüse (Pankreas)
  • Milz/Lymphknoten
  • Nieren
  • Harnblase/Prostata
  • Gefäße
Ultraschall der Schilddrüse

Mittels Schilddrüsen-Ultraschall können die Größe der Schilddrüse bestimmt sowie verschiedene krankhafte Veränderungen an diesem Organ nachgewiesen und in ihrem Verlauf kontrolliert werden:

  • Struma (Kropf): Die Struma ist eine Vergrößerung der gesamten Schilddrüse oder von einzelnen Teilen des Organs. Es gibt verschiedene Ursachen für eine derartige Vergrößerung , die häufigste Ursache in Deutschland (Mitteleuropa) ist Jodmangel.
  • Knoten innerhalb der Schilddrüse: Hier handelt es sich meist um gutartige Knoten (z.B. um Adenome oder um Umbauknoten, die i.R. eines Jodmangels entstanden sind), selten um bösartige Veränderungen.
  • Zysten: Eine Zyste ist ein von einer Kapsel umhüllter Hohlraum mit dick- oder dünnflüssigem Inhalt. Sie können eine oder mehrere Kammern besitzen.

Neben der Schilddrüsensonographie sowie der ärztlichen Untersuchung und Befragung, kann eine Blutuntersuchung der Schilddrüsenhormone und ggf. bestimmter Eiweiße (Antikörper) zur Beurteilung der Schilddrüse herangezogen werden.

Weiterführende Untersuchungsmethoden, die speziellen Fragestellungen vorbehalten bleiben, sind die Szintigraphie, ein nuklearmedizinisches Verfahren, mit dem Schilddrüsenfunktionsstörungen nachgewiesen werden können, und die Schilddrüsenpunktion mit anschließender mikroskopischer Beurteilung des gewonnenen Gewebes.

Ultraschall der Halsgefäße

Mit der Ultraschalluntersuchung der Halsgefäße (Carotis-Duplex-Sonographie) wird die Messung der Blutflussgeschwindigkeit in den Halsgefäßen bezeichnet. Mit dieser Methode kann der Verlauf der Gefäße beurteilt, sowie Einengungen oder Kalkablagerungen an den Arterien und Venen erkannt werden. Durch die Einschätzung der Halsschlagader lassen sich Rückschlüsse auf den Zustand des gesamten Gefäßsystems des Körpers ziehen. Krankhafte Veränderungen, sog. Arteriosklerose, können im schlimmsten Fall zu einem Schlaganfall führen. Diese lassen sich frühzeitig erkennen und behandeln. Auch bei Patienten mit erhöhten Cholesterinwerten kann die Duplexsonographie wichtige Hinweise auf die Notwendigkeit einer medikamentösen Therapie führen.

Ultraschall des Herzens

Die Echokardiographie “Herz-Ultraschall” ermöglicht die schnelle und einfache Beurteilung des Herzens.

  • Pumpfunktion
  • Herzklappen
  • Herzmuskel
  • Aorta (Hauptschlagader)

Die Ultraschalluntersuchung des Herzens dient zum einen dazu, akute Luftnot und Brustschmerzen näher abzugrenzen (Herzinfarkt, Lungenarterienembolie, Herzmuskel- oder Herzbeutelentzündung), als auch chronische Beschwerden wie z.B. Wasseransammlungen der Beine oder Luftnot bei Belastung weiter abzuklären.

Weiterführende Informationen

DEGUM – Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin